Radwandern

Ansprechpartner in der Radwanderabteilung des TuS Almena:

Funktion Name Telefon Kontakt
1. Vorsitzender Ralf-Thomas Kersting 05262-2093 eine Mail senden

Neuer Radfahrplan 2017

Die Radwanderabteilung informiert...

Zeitgleich mit der Gründung der Wanderabteilung im Jahre 1994 wurde auch die Radwanderabteilung aus der Taufe gehoben. Im Jahre 1921 gab es bei der Gründung des TuS Almena schon einen Radfahrverein, der allerdings durch das Dritte Reich aufgelöst wurde. Nach über 60 Jahren wurde nun ein Neuanfang gemacht, um einem zeitgemäßen Angebot im Breitensport Rechnung zu tragen. Seitdem wird in jedem Jahr von Mai bis September in jedem Monat eine Radtour angeboten, die im Durchschnitt von 6 bis 15 Radlern angenommen wird. 

Individualität

Die Touren sind so gelegt, dass sich jeder, abhängig von der körperlichen Verfassung, dem Material, der Zeit, Wind und Wetter frei entfalten kann. Viele Touren führen auf Radwegen und Seitenstrassen quer über Dörfer durch das Land. Dabei werden sowohl Radrundwege als auch Radfernwege genutzt. Ziel ist es auch immer die Deutsche Bundesbahn mit einzubinden, um die Streckenführung zu optimieren und so die Verfügbare Zeit sinnvoll und effektiv zu nutzen. Bei Rundkursen nutzen wir die PKW’s für den Transfer. Fahren in bergigem Gelände und bei starkem Gegenwind steht nicht auf dem Plan, kann jedoch in Ausnahmefällen vorkommen. Bei Bedarf können durchaus bei starker Nachfrage auch Sondereinlagen eingebunden oder separat geplant werden. Ebenso verhält es sich bei der Wahl der Unterkunft bei Mehrtagestouren.

Sinn, Zweck und Ziel

Rad aktiv: Radfahren soll Bewegungsmangel vorbeugen, den Organismus dynamisch und nicht wie üblich statisch belasten und für gelenkfreundliche Fitness sorgen. Das verbessert nicht zuletzt die Kondition und erhöht die Leistungsfähigkeit des Herz- und Kreislaufsystems.

Gesundheit ist mehr als nur Leistungsfähigkeit

Gesundheit und Wohlbefinden werden nicht allein von körperlicher Fitness oder erbrachter Leistung bestimmt. Mindestens ebenso wichtig sind Erlebniswerte, wie Spaß an der Bewegung, die Erholung vom Berufs- und Alltagsstress der Zugewinn an Mobilität oder einfach das Genießen der Natur, was gerade beim Radfahren besonders ins Gewicht fällt. Sich wohl fühlen ist eine ganz entscheidende Antriebsfeder für jede dauerhafte und regelmäßige Ausübung, auch die des Radfahrens. Erleichtert wird das positive Raderlebnis durch...

... eine gute körperliche und seelische Verfassung

... die sichere Handhabung eines guten Rades

... die optimale Einstellung des Fahrrades auf die individuellen Körpermaße

... die Wahl der richtigen Bekleidung

... vorausschauendes und bewusst konfliktvermeidendes Radfahren

Stärkung und Entwicklung des Wir-Gefühls

Die Gruppe besteht anders als bei anderen Sportarten aus Jung und Alt. In der Regel sind 3 Generationen unmittelbar miteinander unterwegs und für einander da. Gemeinsame Interessen schweißen zusammen, wecken Verständnis untereinander und führen zu neuen Wegen.

Gegenseitige Rücksichtnahme ist für den Erfolg unabdingbar. Das schwächste Glied bestimmt das Tempo.